Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10-18 Uhr und Samstag von 10-16 Uhr.

  • SHOP
  • Mein Warenkorb

    Peru II

    Presbitero Herrera Torres

    Diese Erfolgsgeschichte aus dem Norden Perus belohnt Liebhaber moderner Espressos mit einer Vielzahl an süßen, komplexen Fruchtaromen.

    Ab € 11,90
    Inkl. 20% MwSt.
    * Pflichtfeld

    Mehr
    Informationen

    Produktuntertitel Presbitero Herrera Torres
    Lieferzeit 2-3 Tage
    Kontinent Südamerika
    Land Peru
    Region Cajamarca, Huabal, San Francisco
    Hersteller Presbitero Herrera Torres
    Zusammensetzung Reinsortiger Arabica
    Stärke Mittel
    Meereshöhe 1.600m
    Varietät Arabica Catuai
    Sensorik Nase: Mandarine, Karamellgebäck, Kokosnuss. Gaumen: Traubensaft, weißer Pfeffer, Orangenlikör. Abgang: tropisch süß mit Schwarztee-Aromen
    Erntezeit Juli - September
    Erntejahr 2020
    Prozess Natural / ungewaschen, Verdaut
    Empfohlene Zubereitung Optimiert für Espresso, Schraubkanne, Ibrik und French Press

    PERU PRESBITERO HERRERA TORRES:

    Presbitero Herrera Torres besitzt 3 Hektar Land im Dorf San Francisco, im Distrikt Huabal im Norden Perus. Huabal ist ein Distrikt der Provinz Jaén in der Region Cajamarca. Die Farm liegt in einem Gebiet, das großes Potential für hochqualitativen Kaffee hat. Aufgrund der schlechten lokalen Infrastruktur können viele Kleinproduzenten dieses Potential noch nicht ausschöpfen. Auch die unterschiedlichen Mikroklimata und Bodenbeschaffenheiten des Distriktes, die von feuchten und nassen bis zu trockenen, fast afrikanischen Böden reichen, sind eine Herausforderung für die vielen Kleinfarmer. Diese Faktoren tragen aber auch zur Vielfalt und Komplexität der Aromen von Kaffees des Huabal Distriktes bei.

    Durch jahrelange Beziehungen zu renommierten Grünkaffeehändlern wie Falcon Specialty, von dem wir diesen Kaffee beziehen, konnte Presibitero wie einige andere Farmer in der Gegend in den vergangen Jahre höhere Preise erzielen, mit dem erzielten Mehrwert seinen Kaffeegarten auf den letzten agrartechnischen Stand bringen und verschiedene, neue Sorten auspflanzen wie Caturra, Bourbon und Catuai.

    Die Ernte schafft Presbitero durch Mithilfe seiner Familie und einiger Erntehelfer aus dem Nachbardorf. Nach dem Pflücken präfermentiert er seinen Kaffee in Kirschenform über Nacht, ehe er die Kirschen am nächsten Tag entpulpt und sie für 24 Stunden in einen Fermentationstank gibt. Nach dem Säubern werden die Kirschen 10 bis 15 Tage in der Sonne getrocknet. Obwohl der Kaffee kein Bio-Zertifikat hat, verwendet Presbitero keine Kunstdünger, Pestizide oder Fungizide und verwendet Kompost als Dünger.

    Dieser Kaffee ist aus unserer modernen Serie, was bedeutet, dass er schnell und kurz geröstet wurde und dadurch seine vielfältigen Nuancen und Fruchtaromen behält. Er ist kein "klassischer" Kaffee für Leute, die trockene, nussige, schokoladige Kaffees - wie es mehr als 90% unserer Kaffeesorten sind - bevorzugen, sondern ein "moderner" Kaffee, der viel Fruchtsäure enthält und die aromatischen Charakteristika der Sorte, Mikroregion und sorgfältigen Aufbereitung wiederspiegelt. Dieser Kaffee wurde optimiert für moderne Espressozubereitung. Dabei entwickelt er Zitrus- und Karamellaromen in der Nase und schmeckt wie warmer, würziger Fruchtsaft. Voraussetzung für die Entwicklung dieser Nuancen ist eine etwas niedrigere Brühgruppentemperatur (88-90 Grad) und pre-brewing/pre-wetting. Was auf den ersten Blick aufwendig erscheinen mag, belohnt in der Tasse mit Aromavielfalt.

    Als French Press und in der Schraubkanne behält er seine Süße, kann aber durch die längere Kontaktzeit mehr Körper gewinnen und etwas Säure einbüßen. Er funktioniert auch als Filterkaffee, wobei er hier vor allem in der Nase besticht, hat aber nicht die spritzige Säure unserer eigenen und optimierten Filterröstungen.